Uli Johannes Kieckbusch - Aktuell


Meine neue CD

CD Cover
CD Titel

Download Booklet


____________________________


Konzert am125.Geburtstag von Otto Dix


____________________________

Mi. 19.10., 20.00 Uhr Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen (d.a.i.)


 Horizontlinien der Viola

Bild1


Bild2
 
Elegien von Brahms bis Kieckbusch –
Begegnungen von Klassik, Neuer Musik und Improvisation

Kompositionen für Viola, Harmonika, Stimme, Klavier und Schlagzeug von Johannes Brahms, Max Reger, Igor Stravinsky, Adolf Busch, Morton Feldman, Borah Bergman und Uli Johannes Kieckbusch.


Inspiriert durch den Namen der Veranstaltungsreihe Jazz & Klassik Tage versucht der Komponist und Multi-Instrumentalist Uli Johannes Kieckbusch beide Musikbereiche zu verbinden. Werke aus dem 19. bis 21. Jahrhundert werden nicht nur gegenübergestellt und mit Improvisationen kommentiert, sondern die Improvisation greift zeitweise ganz frech in die Komposition ein. So dienen beispielsweise Brahms-Fragmente als Ausgangsmaterial für Kieckbuschs Improvisationen.

Der rauchig melancholische Klang der Viola durchzieht wie ein roter Faden den Abend. Ganz unterschiedliche Elegien sind zu hören, das Innehalten wird ausgekostet, und einer der Meister des langsamen Tempos darf dabei nicht fehlen: Morton Feldman, bei dem Kieckbusch selbst noch Studien betrieben hat.

Dorothee Alberts, Viola
Uli Johannes Kieckbusch, Klavier, Harmonika
Joachim Gröschel, Schlagzeug und Perkussion

www.uli-johannes-kieckbusch.de

Eintritt:
AK 15,- € AK ermäßigt 12,- €
VVK 15,- € VVK ermäßigt 12,- € VVK inkl. aller Gebühren

Veranstalter:
Uli Johannes Kieckbusch

Kartenvorverkauf Reservix

Anfahrt
____________________________

2014




HECHINGEN KIECKT


2013



2012

J A Z Z  A M  V A L E N D I E N S T A G
mit
Uli Johannes Kieckbuschs
TANGOHARMONIKA
Tango, Blues und Balkan-Jazz


14.2.2012, 20.30 Uhr
SWR-Studio Tübingen

Liebesfreud und Liebesleid im Tango, Jazz, Blues und Grenzgebieten

Uli Joh. Kieckbusch, Stimme, Harmonika, Klavier
Michael Schneider, Kontrabass
Joachim Gröschel, Schlagzeug
Peter Antony, Klavier
als Gast:
Regina Emilsson-Soergel, Viola

Uli Johannes Kieckbusch ist sowohl Komponist als auch ein äußerst kreativer und vielseitiger Musiker. Er begann seine Karriere als Pianist und Klarinettist, hat sich jedoch im Laufe der Jahre zu einem Multi-Instrumentalisten entwickelt. In seinem Ensemble "TanGoHarMoniKa" steht die Mundharmonika im Vordergrund, für die Kieckbusch spezielle Stimmungen entwickelt hat. Doch wird er sich mit seinen Liebesliedern auch als Sänger und mit seinen "Komprovisationen" auch als Pianist präsentieren. Auf dem Programm stehen ausschließlich Kompositionen von Uli Johannes Kieckbusch.

Peter Antony studierte zuerst in Leeds Mathematik und Computer- wissenschaften bevor er nach Deutschland kam, um sein Leben ganz der Musik zu widmen. 2002 initiierte er das Theaterprojekt "stagefright projects", für das er das Musical "The Trip" komponierte, welches die Problematik der Jugend behandelt – den täglichen Kampf auf der langen Reise zum Erwachsensein. Unzählige Auftritte mit den verschiedensten Künstlern und Ensembles, Theaterproduktionen und Tonaufnahmen im Inland und Ausland bezeugen sein Können als Komponist und Pianist.

Michael Schneider war in seiner Jugend in diversen Jazzbands wöchentlicher Gast beim NDR und allen Jazzklubs in und um Hamburg. Danach studierte er an der Lübecker Musikhochschule. 1980 wechselte er dann in das E-Musik-Lager und wurde Solokontrabassist beim Philharmonischen Orchester der Stadt Heidelberg. Daneben spielt er im Ensemble "arkestra convolt" (Weltmusik zwischen Tunesien und Schwarzwald) und im Trio "Tangoemoción".

Joachim Gröschel studierte Schlagzeug und Perkussion an der Hochschule für Musik in Würzburg. Auch er ist sehr vielseitig, wirkte neben seinen Jazz- und Weltmusik- Combos bei Musical- und Theaterproduktionen am Theater-Ensemble Würzburg, am Spielwerktheater Augsburg und am Theater Lindenhof Melchingen mit und war beim Wittgenstein-Projekt an der Ruhr-Universität Bochum beteiligt. Ein weiterer Bereich ist die Arbeit mit Musik und Computer (Maschinensinfonie, Glockensinfonie).

Regina Emilsson-Soergel, aufgewachsen in Tübingen, schloss ihre Studien in Hamburg und Basel (dort bei Hatto Beyerle) erfolgreich mit dem Konzertexamen ab. Nach Jahren der Praxis in großen Sinfonieorchestern (Saarbrücken, Mannheim, Stuttgart) und Weiterbildungen u.a. in Barock-Viola führt sie nun – Mutter von vier Töchtern – zusammen mit ihrem Mann Arni Emilsson die Musikschule Do-Re-Mi, ist Mitglied zahlreicher Kammerensembles und konzertiert regelmäßig mit dem Tübinger Kammerorchester.




2011

Das Jahr begann mit einem wundervollen Konzert in Istanbul.



Online improvised music label "re:konstruKt"s third label night at Nublu Istanbul hosts Julian Bonequi from Mexico and Uli Johannes Kieckbusch from Germany. They will perform with Turkish, French, Italian and American musicians from the avant-garde and improvised music scene from Istanbul...


ENSEMBLE I:

JULIAN BONEQUI - percussion, electronics
CAN ÖMER UYGAN - trumpet
ÇAGRI ERDEM - guitar
SYLVAIN STREIFF - guitar
BATUR SÖNMEZ - electronics
FRANCESCO FANTINI - double bass

ENSEMBLE II:

ULI JOHANNES KIECKBUSCH - fender rhodes
GÜLSAH EROL - cello
GiRAY GÜRKAL - guitar
KORHAN EREL - computer, controllers
AMY SALSGIVER - percussion

Video auf Facebook



Auch dieses Jahr steht ganz im Zeichen von Salem2Salem. Ausgewählte Künstler, Komponisten, Musiker und Schriftsteller aus USA, Schweiz, Polen und Deutschland leben und arbeiten zusammen, letztes Jahr im Schloss Salem (www.salem2salem.de), dieses Jahr in Salem / New York (www.salemartworks.com).


Davor und danach beteiligt sich Uli Johannes Kieckbusch am Musik Marathon 2011 (www.musikmarathon.com). Das große Abschlusskonzert wird am 31.12.2011 in Berlin stattfinden.