Schwarzwälder Bote / Mittwoch, 27.08.2003

Ein Nachtkonzert mit dem Blaumond

Eine Komposition der Neuen Musik


Balingen. Aufgrund der überwältigenden Resonanz bei der Uraufführung des Klavierwerkes "Blaumond" beim ersten Balinger Klavierfestival proben die vier Pianisten, um diese "Nachtmusik für vier Klaviere" auf CD einzuspielen.
Die Musiker Ulrike Schaper, Angela Seiwerth, Götz Mursch und Uli Johannes Kieckbusch bereiten sich unter der Leitung von Dietrich Schöller-Manno in der Klavier-Klinik in Balingen auf die Aufnahmen vor.
Am Samstag, 6. September, wird das Quartett das Werk in Balingen zur Aufführung bringen. Im Rahmen der "Blauen Nacht", die parallel zur "langen Nacht der Museen" veranstaltet wird, findet in der Klavier-Klinik um 22 Uhr ein Nachtkonzert mit dem "Blaumond" statt.
Die CD wird beim zweiten Balinger Klavierfestival (19. bis 21. März 2004) erhältlich sein.
Den Anstoß für die neueste CD-Produktion des Komponisten und Pianisten Uli Johannes Kieckbusch gab das begeisterte Publikum mit seiner ständigen Nachfrage nach einem Mitschnitt der Uraufführung. Für das aktuelle Musikgeschehen ist diese Reihenfolge, erst Konzert, dann Einspielung, eher ungewöhnlich.
Bei einer Veranstaltung im Bereich der Neuen Musik grenzt dieser Vorgang an eine Sensation.
Spätestens wenn man erfährt, dass es sich um ein Werk für vier Klaviere handelt, muss sich jeder, vom Musikliebhaber bis zum Konzertveranstalter, fragen, was da eigentlich passiert ist.
Einer breiteren Öffentlichkeit bisher noch verborgen, aber einem kleinen Kreis von Fachleuten und einer ständig wachsenden Fangemeinde zur Freude, lässt sich derzeit in der schwäbischen Provinz eine erstaunliche Entwicklung miterleben.
In dem eher undankbaren und sperrigen Bereich der Neuen Musik, zeigt hier ein Komponist, dass es möglich ist, neuzeitliche Klaviermusik zu schaffen, die in einem beachtlichen Maß innovativ und gleichzeitig auch dem Hörer zugänglich und zuträglich ist.

Susanne Kieckbusch